„Lasst uns sehen was wir noch nie gesehen haben,
lasst uns mit unseren Gedanken sehen“

s.j.viktor, bürgerlicher Name Viktor Nezhyba, geb 1967 in Wien ist als Beauty- und Fashionfotograf seit vielen Jahren erfolgreich tätig. Veröffentlichungen in der Vouge, Penthouse, Getbi und vielen anderen Magazinen bestätigen seine Arbeit.

Seit einigen Jahren widmet sich s.j.viktor sehr intensiv der freischaffenden Kunst

Ein kunstschaffender Fotograf der nicht immer mit der Zeit geht und nach eigenen Wegen sucht.

Bilder, Fotos, Werke welche Inhalt haben und Emotionen vermitteln, dies aber nicht gleich zeigen. Das Eintauchen in die ganz persönliche Sichtweise führt die Betrachter in eine meist sehr bunte und teilweise abstrakte Welt.

Bad Pics, schlechte Fotos, unscharf und unklar aber dafür bunt und lebensfroh. Provokant geschaffene Bilder die ganz bewusst von der üblichen Art eines guten Fotos abweichen.

Mit dieser Serie lebt s.j.viktor das aus was andere zum Nachdenken bringen soll, Gedankenwelten über das was gut und weniger gut ist sollen sich öffnen.

In den letzten Jahren gab es die ersten Ausstellungen in Wien, St. Pölten und Split, der Künstler zeigte Werke aus seiner nofaces Serie, öffnete Einblicke in seine persönliche Sichtweise.

Mit der letzten großen Ausstellungsserie nofaces-emotions-badpics zeigte s.j.viktor einen Querschnitt aus dem Schaffen der letzten Jahre. Inspiriert von Arnulf Rainer und Hermann Nitsch wird das Spiel mit Farben in Verbindung mit seinen Fotowerken immer mehr zu einem fixen Bestandteil seines Schaffens.

s.j.viktor ist ein Künstler der sich immer wieder auch selbst inszeniert; an der Grenze zur Überheblichkeit, extrovertiert und manchmal abgehoben wirkend.

Zugänglich für viele Gedanken. In seiner Art auch wie ein Spieler, ein Spieler der die Karten gibt und auf die Reaktionen seiner Mitspieler achtet.

„Ich bin nicht so arrogant zu glauben, dass meine Kunst für immer ist.
Aber die nächsten hundert Jahre sollt´s schon bleiben.“

Art Rules / Jedes Werk ein Unikat

Zumindest was Ausstellungsbilder betrifft. Ein künftiges Ausstellungsbild wird zur Ausarbeitung gegeben und wenn das Ergebnis den Vorstellungen und Ansprüchen des Künstlers entspricht wird die Originaldatei gelöscht. Somit entstehen in diesen Momenten Unikate, einmalig, nicht wiederholbare Werke.

Jedes fertige Ausstellungsbild wird mit einem Hologramm Aufkleber mit einer 7stelligen Nummer versehen und in einer Datenbank erfasst. Hier sind auch alle Ausstellungen den Werken zugeordnet und jedes Ausstellungsbild hat somit einen eigenen Lebenslauf.

Neben den Ausstellungswerken gibt es limitierte Serien und Sonderdrucke, auch diese sind mit einem Hologramm Aufkleber versehen und in der Datenbank erfasst.

Und dann gibt es noch Karten, Poster, Bücher und vieles mehr das im Art Shop bei meinen Ausstellungen und künftig auch in einem Online Shop, zu erwerben ist.